Die ersten Videos sind fertig…

Was tun, wenn nicht nur sportliche Aktivitäten sondern auch die Kreativität in einem steckt?

Das fragten sich 6 Schüler aus der Sportoberschule Chemnitz, für die vor den Winterferien eine Projektwoche „Berufsorientierung“ in der Bildungs-Werkstatt bevorstand. Und muss „Berufsorientierung“ immer trocken sein und drinnen stattfinden?

Wir denken nein. Und um das kennen zu lernen, waren die Schüler ganz genau richtig bei uns Komplizen und unserem YouTube-Projekt, welches mit der Projektmanagerin Ute und dem Kameramann und Regisseur Tolga in der Zeit stattfand. Hier ist der Erfahrungsbericht von Ute:

Die Schüler der Sportoberschule Chemnitz trafen sich zu ihrer Projektwoche und wollten mehr zum Berufsbild Kameramann und Regisseur erfahren. Wir kombinierten diese Wünsche mit den ersten Drehs von Videos für unseren YouTube Kanal.

So haben die Schüler gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen – sie konnten sich als Kameramann/-frau und Regisseur betätigen und haben außerdem 4 spannende Berufe kennengelernt. Alle 6 Schüler waren super interessiert und wollten viel von Tolga Cerci, unserem Regisseur und Kameramann, lernen.

Wir durften in einem Fotoladen drehen, haben erfahren, welche Vorrausetzungen man als Softwareentwickler braucht, was eine Veranstaltungskauffrau macht und wie man Hotelmanagerin wird.

Alle vier Stationen waren super interessant, sehr spannend und unsere Drehzeit von 1 Stunde war immer viel zu schnell um. Herzlichen Dank noch einmal an die vier, die uns in ihre Firmen gelassen und von ihrem Job erzählt haben. Ihr wart echt toll. Und natürlich danke an die Schüler, dass ihr so super mitgemacht habt und so großes Interesse hattet. Und last but not least – Tolga an dich herzlichen Dank. Ich freue mich schon auf die Ergebnisse, die ihr dann bald in unserem YouTube Kanal bewundern könnt.

 

Über den Autor

Der Autor hat keine Informationen über sich veröffentlicht

Wie ist deine Meinung dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.