#FutureWeek – Bericht

In diesen Ferien hatten wir etwas Besonderes geplant: unsere erste #FutureWeek!

#FutureWeek – Berufsorientierung kompakt in einer Woche!

Schüler und Schülerinnen aus unterschiedlichen Klassenstufen und Schulen, mit unglaublich vielen Zukunftsideen im Kopf. Eine spannende Woche stand uns bevor, denn diese kreativen Ideen sollten auf den Prüfstand gestellt werden.

Dafür galt es erst einmal mehr über sich selbst, die eigene Person, herauszufinden – also ein eigenes Profil zu entwickeln. Keine leichte Aufgabe, bei der wir uns die professionelle Hilfe von unserer Trainerin Carmen Muntel geholt haben. Sie arbeitet schon seit Jahren im Feld Berufsorientierung und seit 2013 konnten wir sie auch endlich für die Komplizen gewinnen. ☺

Carmen arbeitete den ersten Tag mit unseren #FutureWeek Teilnehmer an ihren Motiven, Werten und Wünschen, sie arbeiteten ihre individuellen Stärken und Kompetenzen heraus und so bildete sich Schritt für Schritt ein eigenes Profil.

Am zweiten Tag galt es dann alle bisherigen Zukunftsideen mit diesem Profil abzugleichen. Passen denn meine Berufsideen überhaupt zu mir? Und dann ggf. natürlich auch neue Ideen https://www.acheterviagrafr24.com/vente-viagra/ hinzu zu gewinnen.

Waren echt zwei anstrengende Tage, von morgens bis abends. Aber wichtig und wertvoll. Denn jeder Teilnehmer ging aus dem Seminar von Carmen mit 3 Berufswünschen und konkreten Zielen hinaus.

Der folgende Tag drehte sich um das Thema Ausbildung, Studium und duales Studium. Im Seminar war den Schülern schon klar geworden, welche Ausbildungsform für sie am ehesten in Frage kommt. Nun ging es darum auch herauszufinden, worauf man sich bei der jeweiligen Ausbildungsform genau einlässt. Wir haben also mit Studien- und Ausbildungsberatern gesprochen, mit Dozenten und Ausbildern sowie mit Studenten und Azubis. Wir waren den ganzen Tag viagra sans ordonnance von morgens bis abends unterwegs und die Jugendlichen waren inzwischen auch ganz schön kaputt. Wir haben kurz überlegt, das geplante Netzwerktreffen am Abend abzusagen. Aber als immer mehr Mentoren und Mentorinnen eintrafen, merkten unser #FutureWeek Teilnehmer schnell, welche Chance sich bietet und waren plötzlich hellwach. Es waren ein sehr schöner Abend, mit leckeren Essen und Getränken, mit Speedmentoring, Musik und interessanten Gesprächen. Was will man mehr? 🙂

Tag vier und fünf begannen schon ziemlich früh um ca. 8:30 Uhr und standen ganz unter dem Thema Arbeitsplatzbesichtigungen. Abgeglichen mit den Interessen der Teilnehmer stand Continental, die Bildungswerkstatt Chemnitz, ein Kindergarten, Haus E, das AJZ und die AOK zur Wahl und wurden besucht. Natürlich hatten nicht alle die gleichen Interessen und wollten sich die gleichen Unternehmen ansehen. Wichtig war aber allen, sich möglichst viele Arbeitsbedingungen, Rahmenbedingungen anzusehen. So fanden z.B. alle die Arbeitsplatzbesichtigung bei Continental super, aber zwei Jugendlichen störte die Größe des Unternehmens und die Anonymität, die man dadurch als Mitarbeiter besitzen kann. Der Kindergarten war da eher nach ihrem Geschmack. Die Mitarbeiter sprachen sich dort mit „Du“ an und es herrschte eine sehr warme und nette Atmosphäre. Ein #FutureWeek Teilnehmer wollte sich bei der AOK um ein Praktikum bewerben und nutze die Arbeitsplatzbesichtigung dort, um die Ausbildungsleiterin mit Fragen zu löchern. Seine Bewerbung erreichte diese noch am gleichen Tag, natürlich angepasst, an die Form und die Erwartungen, die von der Ausbildungsleiterin der AOK vorgestellt wurden. Wir sind gespannt, ob er das Praktikum bekommt. Er berichtet uns auf jeden Fall, was rausgekommen ist.

Am Ende des fünften Tages waren die #FutureWeek-Teilnehmer zu einer starken Gruppe zusammen gewachsen und Markus und ich sahen ein wenig mit Bedauern dem letzten Tag entgegen.

Es war eine volle Woche, die mit einer großen Reflexionsrunde am Samstag Vormittag endete. Wir wollten wissen, was unsere Teilnehmer gut fanden, was schlecht und vor allem, was sie aus unserer #FutureWeek für sich mitnahmen. Wir werden die Ergebnisse auf jeden Fall aufbereiten und präsentieren. Aber eins kann ich jetzt schon verraten: alle würden unsere #FutureWeek weiter empfehlen. 😀

Deshalb: Die nächsten #FutureWeek findet vom 01.-06.08. statt und anmelden kann man sich bereits jetzt 🙂

Über den Autor

Der Autor hat keine Informationen über sich veröffentlicht