Neue Komplizin Denise :: Das Abenteuer Leben

Das Leben ist ein großes Abenteuer. Das dachte ich mir schon immer. Und je älter ich wurde, desto mehr wollte ich schauen, wie weit der Horizont doch geht.

1984 in einer thüringischen Kleinstadt mit dörflichem Charakter geboren, machte ich dort zuerst den Realschulabschluss und dann das Abitur. Danach wusste ich immer noch nicht, zu was mich das Lernen in der Schule inspiriert hat, außer die Welt zu erkunden. Also ging es für mich für drei Wochen nach Amerika. Und dann zu einem Praktikum im Marketing einer Firma im Ort, die medizinische Hilfsmittel herstellte. Dort fand ich heraus, dass mir das Schreiben liegt und so prüfte ich das nochmal bei einem Praktikum bei der örtlichen Zeitung. Ok, das Artikel schreiben macht Spaß. Das führte mich dann zum Fachjournalistik-Studium nach Bremen.

Zu diesem Studium gehörte ein Auslandssemester, was ich im australischen Melbourne begeistert absolvierte. Zurück in Deutschland wusste ich, dass ich eines Tages in dieses abenteuerliche, freundliche, sonnige Land Down Under zurück kehren würde. Aber erst einmal musste ich meinen Bachelor-Abschluss machen und viel Geld verdienen, um das Studium selbstfinanziert in Australien zu meistern. Da ich schon immer neben dem Studium als freie Mitarbeiterin für die lokalen Medien schrieb, und über eine kleine Zeitung meiner Region auch meine Bachelor-Thesis schrieb, kam ich nach meinem B.A.-Abschluss durch Zufall an den Job als Wissenschaftliche Mitarbeiterin eines vogtländischen Bundestagsabgeordneten in den Deutschen Bundestag.

Nun stand ich vor der Qual der Wahl: Entweder einen sicheren, gut bezahlten Job ausführen, oder meinem Traum nachgehen? Ich entschied mich für den Traum…

Zwei Jahre später hatte ich meinen Master-Abschluss im Verlagswesen in Melbourne gemacht, hatte viele interessante Menschen kennen gelernt und viel Abenteuer erlebt. Aber irgendwie sagte mir mein Bauch, wollte ich nicht als Verlegerin arbeiten, geschweige denn in Australien bleiben. Mich zog es https://www.acheterviagrafr24.com/achat-viagra-cialis-en-ligne/ zurück in deutsche Gefilde, in die Heimat.

In der vogtländischen Zeitung machte ich noch mein Volontariat fertig und stand als Jung-Redakteur erneut vor der Wahl: Zeitungsarbeit, ja oder nein? Mit Menschen zu arbeiten fand ich schon immer toll. Sie zu ihrem Leben zu befragen und daraus Geschichten für Artikel zu machen, das genoss ich. Aber das war leider nicht der Alltag als Redakteur. Da gehörte auch noch die viele Textarbeit im Redaktionssystem dazu und so trocken das klingt, so staubtrocken entpuppte sich das auch. Wo war mein tägliches Abenteuer hin, wo die Menschen, die mich doch so inspirieren? Das Leben besteht doch aus dem Leben, aus Menschen und ihren Geschichten. Nicht nur aus einem Rechner und Meldungen zusammen bauen, die ich nicht erlebt habe. Wieso sagt einem das niemand, wie ein Job dann aussieht? (Heute denk ich, ein Mentor bei den Komplizen hätte mir damals sicherlich auf irgendeine Art weiter geholfen). 😉

Ich entschied mich wieder für das Abenteuer, ohne zu wissen, wo das hinführt, und baute mir weiter mein Leben fern der Norm auf. Ich meldete mein Gewerbe als Texterin an. Da lernte ich weitere lebensbejahende Menschen kennen, für die ich gerne PR-Texte schrieb und auch sonst mit meiner kommunikativen Art unterstützte. So kam ich auf einem Event mit Daniela von den Komplizen zusammen. Ganz locker unterstützten wir unsere gemeinsame Bekannte. Weil wir gern Menschen helfen. So vergrößerte sich ganz spontan das Netzwerk des Lebens. Und als bei den Komplizen die Stelle als Projektmanagerin ausgeschrieben war, landete noch am selben Tag meine Bewerbung bei Daniela. Auf zu einem neuen Abenteuer, in dem meine Orientierungslosigkeit als junger Mensch, verbunden mit der Abenteuerlust und der Freude, mit Menschen zu kommunizieren, und ihnen weiterzuhelfen zu einem großen, wertvollem Kreis schließt.

Ich freue mich, euch, liebe Jugendliche und liebe Mentoren, zu unterstützen und euch mit meinem Lebensweg zu inspirieren. Denn alles im Leben hat einen Sinn. 😉 Auch wenn man das zu Beginn nicht sieht. Und denkt dran: Hinterm Horizont geht es immer weiter. Gebt niemals auf, an euch zu glauben und eurem Bauchgefühl zu vertrauen. 🙂

Ich hoffe, euch als Ansprechpartnerin der Komplizen stets weiter helfen zu können und euch mit Auszügen aus meinem Leben zu motivieren, euren eigenen Weg zu gehen…

 

Über den Autor

Der Autor hat keine Informationen über sich veröffentlicht